Bei Toner wie bei Tinte: Selber Nachfüllen spart bares Geld

Toner nachfüllen

Wer stolzer Besitzer eines Laserdruckers ist, der ist dies wahrscheinlich vor allem aufgrund der niedrigen Druckkosten.

Doch nicht jeder weiß, dass er mit seinem Laserdrucker gleich doppelt sparen kann und zwar indem er statt der überteuerten Originalkartuschen vom Hersteller einfach auf günstigen Refill Toner setzt. Denn ähnlich wie bei Tintenstrahldruckern kann man Tonerkartuschen selber nachfüllen.

Viel muss man dabei nicht beachten. Zum einen sollte man den richtigen Toner für das richtige Druckermodell kaufen, denn jedes Modell arbeitet mit Toner mit einer anderen Zusammensetzung. Bei der Tonerfabrik-Berlin findet man Toner für alle gängigen Druckertypen; gleichzeitig liegt immer eine Nachfüllanleitung bei, die das druckerspezifische Nachfüllen Schritt für Schritt erklärt.

Zum anderen sollte man im Umgang mit dem Toner selbst Vorsicht walten lassen. Wenn man das Zeug verschüttet gibt’s eine Sauerei und einatmen sollte man den feinen Tonerstaub besser auch nicht.

Atemschutz und Handschuhe können also nicht schaden, aber wenn man diese einfachen Hinweise beachtet, kann nichts mehr schiefgehen. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch einfach einen professionellen Toner-Shop mit dem Nachfüllen beauftragen.

Selbst Online-Shops bieten oft einen Service an, bei dem Sie leere Tonerkartuschen gegen eine geringe Gebühr und Materialkosten wieder auffüllen.

Noch ein Hinweis zum Schluss: Derzeit läuft bei der Tonerfabrik eine spezielle WM-Aktion , bei der Bestellungen ab 50€ versandkostenfrei nach Deutschland geliefert werden. Wer also gerade erst mit Selber-Tonern anfängt, sollte sich das WM-Angebot unbedingt mal ansehen.