Die Brot Diät

Eine Brot-Diät ist eine gute Möglichkeit, auf gesunde Art und Weise sein Gewicht zu reduzieren. Hungergefühle bleiben aus. Brot enthält Mineralien und Vitamine, beispielsweise B-Vitamine und Ballaststoffe für die Verdauung. Die in Brot enthaltenen komplexen Kohlenhydrate liefern reichlich Energie und Eiweiß, und beugen dem Hungergefühl vor.

Mit einem geringen Maß an Kreativität ist es möglich, die Brot-Diät abwechslungsreich und gesund zu gestalten. Der Diäthaltende darf täglich etwa 1.200 bis 1.600 Kilokalorien zu sich nehmen. Der Brotanteil liegt bei 250 bis 300 Gramm täglich. Gewählt werden darf aus verschiedenen Brotsorten. Dazu gehören auch Semmeln und Baguette. Günstig ist es, natursaures Vollkornbrot zu bevorzugen. Die Säuerung des Teiges bewirkt den Abbau des natürlichen Pflanzenschutzstoffes Phytin. Dieser Stoff behindert die Aufnahme notwendiger Mineralstoffe. Brote, die mit Natursauerteig gebacken wurden, halten länger und sind bekömmlicher.

Abwechslungsreich wird die Ernährung durch die Zusammenstellung des Brotbelags. Dabei ist darauf zu achten, dass die Zutaten fettarm sind. Magerprodukte sind zu bevorzugen. Butter und Margarine sollten durch Halbfettprodukte ersetzt werden. Auf Zucker und Milch muss ganz verzichtet werden.

Über den Tag verteilt sollte reichlich getrunken werden. Dazu eignen sich Mineralwasser, Wasser, Früchtetee, Matetee oder verdünnte Fruchtsäfte. Gut für das Immunsystem und die Verdauung ist Brottrunk. Dabei handelt es sich um ein fermentiertes Getränk. Brottrunk bekommt man im Lebensmittelhandel, der Drogerie, in Naturkostgeschäften und in Bäckereien.

Brote lassen sich schnell zubereiten. Deshalb ist diese Diät optimal für Berufstätige. Schwangere und Senioren sollten auf diese Diät verzichten.
Eine erneute Gewichtszunahme nach der Diät kann durch Sport, viel Bewegung und einer gesunden Mischkost verhindert werden.