Bioethanol Kamin: die beste Alternative zum Kaminofen

bioethanol kamin

Fast jeder hätte gerne einen Kamin, der im Winter ein schönes Kaminfeuer und eine ruhige, entspannende Atmosphäre erzeugt. Leider ist das nicht immer realisierbar, zum Beispiel

weil man in einer Mietwohnung wohnt und nicht einfach einen Kamin mit Schornstein einbauen darf, oft aber auch aus finanziellen Gründen, denn die Anschaffung und der Einbau eines herkömmlichen Kaminsystems kann leicht mehrere Tausend Euro kosten.

Eine gute Alternative bieten hier Ethanol Kamine ohne Schornstein. Als Brennstoff wird Bio-Ethanol genutzt, welches keinen Rauch entwickelt und keine Rückstände, wie zum Beispiel Ruß hinterlässt. Der Bioethanol Ofen ist auch als Gelkamin bekannt. Der Bioethanol Kamin kann einfach im Raum platziert werden und hat keinerlei Anschlüsse. Das Bio-Ethanol wird in einer meist 1 bis 2 Liter großen Brennkammer gespeichert und dann nach und nach vom Kamin verbrannt. Mit einem Liter Bio-Ethanol kommt ein Kamin 3 bis 4 Stunden aus.

Wo kann ich einen hochwertigen Bioethanol Kamin kaufen?

Einen Bioethanol Kamin können Sie im Shop von stilpunkt.wohndesign kaufen. Dieser Shop führt ein qualitativ hochwertiges Sortiment an Bioethanol Kaminen und hält, was er verspricht.

Beim Kauf eines Ethanol Kamins sollte man darauf achten, dass der Kamin von einem zertifizierten Hersteller ist. Das sind unter anderem Radius Design, Blomus, artepuro und Conmoto.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von modischen Ethanol Kaminen, welche schon mit ihrem Aussehen überzeugen und die Wohnung freundlicher und wärmer erscheinen lassen.


7 Kommentare to “Bioethanol Kamin: die beste Alternative zum Kaminofen

  • 1
    bolle
    September 6th, 2009 18:14

    Hallo.
    Hat schon jemand versucht mit Bio-Ethanol in einem normalen Kaminofen zu heizen ? Reicht die Flamme aus um den Ofen zu erwärmen?
    Soll nur für die Gemütlichkeit sein, der Ofen ist nicht als „Haupt-Heizquelle“ gedacht. Ich denke die Sicherheit ist auf jeden Fall gewährleistet.

  • 2
    stilpunkt.wohndesign
    September 23rd, 2009 22:22

    @bolle

    Bio-Ethanol hat im Vergleich zu Holz einen deutlich geringeren Heizwert und ist somit als Heizquelle gänzlich ungeeignet.
    Ohne es probiert zu haben, würde ich vermuten, daß eine Bio-Ethanol Brennkammer in einem herkömmlichen Kaminofen nicht in der Lage ist, die verwendeten Schamott-Steine vernünftig aufzuheizen, sodaß der Kaminofen spürbar Wärme abstrahlen würde.
    Die Flamme im Kaminofen wäre zwar sichtbar, was ja auch der eigentliche Zweck eines Ethanol Kamins darstellt, die erzeugte Wärme (ca. 2,5 KW) würde aber ohne spürbaren Nutzen durch den Schornstein entweichen.

    @all

    Wir raten dringend zur Verwendung von hochwertigem Bio-Ethanol (96%). Minderwertiges Ethanol verbrennt nicht rauchfrei und geruchlos und ist gesundheitlich auch nicht unbedenklich.
    Desweiteren empfehlen wir dringend ausschließlich Ethanol Kamine von deutschen Markenherstellern zu kaufen. In Kürze wird eine Norm verabschiedet, denen Ethanol Kamine entsprechen müssen um auch versicherungsrechtlich bestehen zu können. Es sind in der Vergangenheit schwere Unfälle bei der unsachgemäßen Handhabung von Ethanol Kaminen passiert.
    Deswegen ist von Billigprodukten unbedingt abzuraten.

  • 3
    bolle
    September 25th, 2009 15:54

    Danke für die Info. Habe mir in der Zwischenzeit einen Kaminofen gekauft.
    Sieht aus wie ein Ofen für Holz oder Kohle, ist aber für Bioethanol.
    Mit Glastür. War recht teuer, aber ist toll, bringt ordentlich Wärme, erfüllt
    komplett meine Wünsche.

  • 4
    Rudi
    November 8th, 2009 20:20

    hallo an Alle,

    ich habe seit 2 Wochen einen Ofen eines grossen deutschen Markenherstellers angeschafft. Nicht ganz billig, aber sein Geld wert.
    Mein Wohnzimmer hat knapp 40 qm. Nach ca. 1/2 Stunde Brenndauer beträgt die Raumtemperatur so um 24 Grad und wenn ich kein Fenster schrägstelle nach 1 Stunde über 28 Grad !
    Mit 0.5 Liter habe ich ziemlich exakt 1 Stunde Brenndauer. Wenn ich den Öffnungsschlitz am Brennstoffbehälter mittels Auflegen eines Flacheisens verkleinere, verlängert sich die Brenndauer um ca. 30%.
    Getestet habe ich soeben 0,6 Liter = Brenndauer exakt 100 Minuten.
    Raumtemperatur 24,6 Grad (Aussentemp. = 5,5 Grad)
    Literpreis 1,45 Euro
    Fazit: wenn hier einige von Null Heizeffekt reden, haben sie meiner Meinung nach wohl irgend ein Billigding gekauft.
    Gruss
    Rudi

  • 5
    stilpunkt.wohndesign
    Dezember 2nd, 2009 16:44

    Nachdem wir bereits vor einigen Wochen ein paar Worte zu den Ethanol Kaminen gesagt haben, möchten wir – angesichts der spannenden Diskussion – uns nochmals zu Wort melden.
    Wir möchten dabei – anders als unser vor-Poster – nicht unseren Onlineshop oder unsere Produkte bewerben, sondern versuchen neutral unsere Erfahrungen weiter zu geben.

    Gerade weil es so viele Fragen in Bezug auf Ethanol Kamine gibt, haben wir auf unserer Webseite ein spezielles Forum dafür eingerichtet.

    Nun aber zu den gestellten Fragen:

    1) Bio-Ethanol

    Die Ruß- bzw. Geruchsentwicklung ist nicht vom Kaminmodell abhängig, sondern von dem verwendeten Bio-Ethanol. Je hochwertiger bzw. reiner das Bio-Ethanol ist umso weniger Geruchsstoffe entstehen bei der Verbrennung. Generell raten wir zu Bio-Ethanol mit einer Reinheit von 96,6% oder höher.
    Obwohl wir auch 96,6%-iges und 100%-iges Bio-Ethanol anbieten, konnten wir bei der persönlichen Geruchs-Beurteilung keinen Unterschied feststellen.

    Brenn-Gel hat den Nachteil, daß es in der Brennkammer Rückstände hinterläßt und damit den eigentlichen Vorteil eines Ethanol Kamins, den wartungsfreien Betrieb, zunichte macht.

    2) Billig oder teuer

    Vor einigen Jahren haben namhafte Designer damit begonnen, Ethanol Kamine zu entwerfen und dabei viel Zeit und Geld in die Entwicklung der Brennkammern investiert. Das Design, die Optik, die äußere Hülle sozusagen ist zum Großteil Geschmacksache – das eigentliche Know How steckt in der Brennkammer.

    Und genau an diesem Punkt trennt sich die Spreu vom Weizen!

    Bei „billigen“ Baumarkt Ethanol Kaminen hat man meist ein Kamingehäuse um 1, 2 oder 3 Brenndosen „herumgebaut“. Die Brenndosen sind zum Großteil nicht regulierbar und verbrennen das Bio-Ethanol unkontrolliert – eine schmale Flamme ähnlich einer Kerze entsteht. Einige Baumarkt Ethanol Kamine versuchen dieses Problem dadurch zu lösen, daß die Rückwand aus kreuzweise angeordneten, verspiegelten Blechen besteht.

    Hochwertige Designer Ethanol Kamine besitzen eine meist quaderförmige Brennkammer (mit oder ohne Einsatz) und leiten die Zuluft durch angebrachte Sicherheits-Glasscheiben so in den Kamin, daß eine gleichmäßige, möglichst breite und schöne Flamme entsteht. Fast alle hochwertigen Brennkammern sind regulierbar, sodaß Flammengröße und damit Brenndauer gesteuert werden können.

    3) Brennkammer

    Wir bekommen oft die Frage gestellt, ob Brennkammern mit oder ohne Keramikeinsatz besser sind und wozu die Einsätze überhaupt dienen. Auch hierzu eine klare Aussage:
    Brennkammern mit Keramikeinsatz ergeben eine schönere, gleichmäßigere Flamme. Und, sie bieten auch deutlich mehr Sicherheit.
    Ein kleiner Nachteil soll aber auch nicht verschwiegen werden: zum Anzünden muß das Bio-Ethanol bis zur Oberkante der Keramik aufgefüllt werden. Eine halbvolle Brennkammer mit Keramik läßt sich nur schwer entzünden, da man mit der Flamme des Stabfeuerzeuges nicht an das Bio-Ethanol gelangt.

    Brennkammern ohne Keramikeinsatz bergen die Gefahr, daß sich – trotz scheinbar erloschener Flamme – noch eine kleine „Restflamme“ in der Brennkammer befinden kann, was bei zu frühem Nachfüllen des Bio-Ethanols eine Stichflamme zur Folge haben würde.

    Deswegen niemals Bio-Ethanol in eine heiße Brennkammer nachfüllen. Unbedingt 15 Minuten abkühlen lassen. Bei Brennkammern mit Schließmechanismus vor dem erneuten Anzünden den Mechanismus für einige Zeit geöffnet lassen, damit die enthaltenen Bio-Ethanol Dämpfe entweichen können.

    4) Flamme

    Bio-Ethanol verbrennt in der Tat mit einer leicht bläulichen Flamme, die je nach Raumhelligkeit sogar unsichtbar sein kann. Die volle Wirkung entfaltet ein Ethanol Kamin daher erst abends, wenn das Tageslicht verschwindet.

    Sollten noch weitere Fragen auftauchen, stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

  • 6
    Roland
    Dezember 3rd, 2009 21:49

    Hallo,

    ich habe seit 1 Woche einen Kamin einen deutschen Markenherstellers (Bl***s), den ich mit 100% Bioethanol der Fa. R*****r Chemie betreibe.

    –> diese Kombination verbrennt nahezu geruchslos, sauber, russfrei mit homogener, breiter, gelber Flamme (wie im letzten (guten) Beitrag schon beschrieben, zunehmend gelber und gruchsfreier mit längerer Brenndauer (=ab ca. 10-15 Minuten) –> die bessere Vorverdampfung scheint hier wirklich von Bedeutung zu sein).

    1 Liter dieser Brennsubstanz brennt bei mir (wie vom Hersteller mit „3-4 Stunden“ auch sehr korrekt angegeben) in der Tat etwas über 4 Stunden – und erwärmt mein Zimmer dabei um etwa 2 – 2,5 °C (Raumvolumen, DG mit Galerie, 6m Deckenhöhe ca. 80 ccm), Außemtemperatur derzeit ca 2 °C – keine Zuheizung erforderlich!).

    Würde das System jederzeit wieder kaufen und kann die Kombination aus Kamin und Brennmaterial nur empfehlen (Kostenpunkt: ca. 1.200,- €).

    Bin kein Hersteller/Verkäufer o.ä, sondern einfach nur ein neutraler Käufer …
    der seinen gemütlichen „Biuo-Kamin“ nicht mehr missen möchte!

    VG aus München

    Roland

  • 7
    admin
    September 13th, 2010 15:29

    Da mittlerweile alles gesagt wurde, wird die Kommentarfunktion geschlossen.

    Wer auf der Suche nach hochwertigen Bioethanol Kaminen von zertifizierten Herstellern ist, wird bei stilpunkt.wohndesign fündig.