Strom: Preiserhöhungen zu erwarten

hochspannung_2.jpg

Ab Januar 2008 sollen auch die Strompreise wieder kräftig steigen. Erhöhungen von bis zu 10% sind zu erwarten. Aufgrund der stetigen Preiserhöhungen der Anbieter will die EU-Kommission die Verwaltung der Strom- und Gasnetze unabhängigen Gesellschaften zusprechen. So bleiben die Netze Eigentum der Anbieter, über Investitionen können sie jedoch nicht mehr entscheiden.

Ein Wechsel zum Ökostrom birgt immer mehr Vorteile, nicht zuletzt weil man hier viel mehr Möglichkeiten hat sich gegen Preiserhöhungen abzusichern. So sollte man beim Vertragsabschluss darauf achten, dass eine Kündigungsmöglichkeit bei einer Preiserhöhung besteht, oder noch besser eine Preisgarantie.

Günstiger und sehr viel Umweltbewusster ist Ökostrom ebenfalls, denn es wird ausschließlich Wasser, Luft oder Solarenergie genutzt, um Strom zu erzeugen. Besonders Windkrafträder kommen immer mehr zum Einsatz. Die neueste und äußerst Effektive Art Energie zu gewinnen, ist die Errichtung von Windkrafträdern auf offener See. An der Nord- und Ostsee werden im Wasser sogenannte Windkraftfarmen errichtet. Die Windkrafträder werden im Meeresboden verankert und können durch die doppelte Windstärke die auf dem Meer herrscht, doppelt so viel Energie schöpfen wie auf dem Land.

Doch nicht nur durch den Anbieterwechsel kann man viel Geld bei den Stromkosten sparen, ein kontrollierter Verbrauch von Strom im eigenen Haushalt ist sozusagen “ die halbe Miete „.